#Vorsorge durch #Notfallordner für über 50 Selbstständigen-Gruppen

Wie wichtig die Vorsorge durch einen Notfallordner ist, merken Menschen immer dann, wenn man:

  • wichtige Unterlagen sucht
  • oder keine Generalvollmacht, Patientenverfügung oder kein handgeschriebenes Testament gemacht hat.

Der Notfallordner bietet in diesen Fällen eine ideale Vorbereitung auf Ereignisse wie z.B.

  • Geschäftsunfähigkeit
  • oder Tod

Seit 1.7.2015 gibt es jetzt nicht nur einen Notfallordner für Privatpersonen, sondern auch für Selbstständige, Unternehmer.

Für über 50 unterschiedliche selbstständige Berufsgruppen wurden Spezialinformationen erstellt, die als Zusatz zum #Notfallordner bestellt werden können.

Denn nicht nur Privatpersonen, sondern gerade auch Selbstständige hinterlassen oft den Angehörigen ungeahnte Problemsituationen, wenn kein vollständig ausgefüllter Notfallordner vorhanden ist.

Der geschäftliche Zusatzteil des Notfallordners berücksichtigt nicht nur die üblichen Betriebsbelange (z.B. wo sind welche Unterlagen – wer hat welche Schlüssel – wer hat welche Vollmachten?), sondern enthält aus wesentliche Punkte, die bei verschiedenen Berufsgruppen zu beachten sind.

Da diese Punkte sehr unterschiedlich sind, wurde für jeden dieser Selbstständigen-Gruppen ein eigener spezieller Zusatz entwickelt.

Beispiel:

Bei Apothekern ist das Apothekergesetz zwingend zu beachten und entsprechend eine rechtliche Vorsorge zu beachten. Ähnlich verhält es sich bei Ärzten oder auch bei Handwerkern.

 

Das Grundwerk des Notfallordners kostet 27,– Euro und umfasst über 140 Seiten. Der Spezialteil kostet als Ergänzung 10,– Euro.

Bestellbar ist der Notfallordner auf der Internetseite:

www.notfallordner-vorsorgeordner.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.